Suche
  • Nicole Glanz

Elektrotherapie beim Hund

Die modulierte Mittelfrequenz Elektrotherapie (MET) ist eine umfassende Therapieform, bei der gleichzeitig Muskeln, Nerven und Gewebe angesprochen wird.

Dabei kommt es zu einem physiologischen Pumpeffekt, bei der jeweils - je nach angestrebtem Therapieziel - Nervensignale und Faseraktivitäten aktiviert, bzw. gehemmt werden.

Durch Aktivierung des Gewebes erfolgt eine heilungsfördernde Wirkung auf die Zellen, der Stoffwechsel wird entlastet, Blutzirkulation und Lymphfluss werden gefördert und Schlackestoffe und Entzündungsmediatoren abtransportiert.

Auf Nervenfasern wirkt die MET direkt schmerzstillend, bzw. schmerzausschaltend.


Erfolgreiche Anwendung der MET bei folgenden Erkrankungen:


  • Bandscheibenvorfall

  • Spondylose

  • Cauda Equina Kompressionssyndrom

  • Arthrose / Arthritis

  • Ellenbogendysplasie (ED)

  • Hüftdysplasie (HD)

  • Erkrankungen der Muskulatur z. B. Muskelverspannungen / Muskelschwund durch Schonhaltung

  • Nervenschmerzen

  • Lähmungen

  • Wundheilungsstörungen

  • Lymphödeme


Der MET Strom wirkt dabei auf die Hunde beruhigend und entspannend.


© Nicole Glanz, Hundetherapeutin für Osteopathie und Physiotherapie


18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

CBD Öl für Hunde

Massage beim Hund