Suche
  • Nicole Glanz

Massage beim Hund

Massagen sind bereits sehr lange für ihre wohltuende und schmerzlindernde Wirkung bekannt. Jeder Mensch weiß selbst um den entspannenden Effekt einer Massage auf den Körper und die Psyche. Hunde empfinden ebenso.


Massage beim Hund kann zum einen der Entspannung dienen, zum anderen wird der Hundehalter aber auch sensibler für Veränderungen am Bewegungsapparat des Hundes.


Ob im Hundesport aktive, bereits am Bewegungsapparat erkrankte, aber auch traumatisierte oder hyperaktive Hunde jeden Alters profitieren von Massagetechniken.


Massagen werden angewandt bei:

  • verspannter und verhärteter Muskulatur durch Fehl-/Schonhaltung bei Erkrankungen des Bewegungsapparates

  • schlaffer Muskulatur bei neurologischen Erkrankungen

  • allgemeinen Schmerzen

  • hyperaktiven Hunden, die kaum zur Ruhe kommen

  • ängstlichen Hunden, die ein psychisches Trauma erlebten

  • Förderung der Hund/Mensch-Beziehung


Wann dürfen Massagen nicht angewandt werden?

  • bei Entzündungen

  • bei frischen Verletzungen mit Blutungsneigung

  • bei Blutgerinnseln

  • bei Tumoren

  • bei Fieber

  • in der Trächtigkeit


Ziele einer Massage:


Durch verschiedene Massagetechniken, wie Streichungen, Knetungen, Reibungen und Verwindungen, wird die Muskulatur entweder entspannt, oder aber auch - je nach Technik - gestärkt, die Durchblutung wird gefördert, der Lymphstrom beschleunigt, Schmerzmediatoren abtransportiert und somit gelindert und Nerven werden stimuliert. Massagen nehmen auch Einfluss auf Stoffwechsel und Kreislauf des Hundes. Blutdruck und Herzfrequenz werden gesenkt, die Atmung verlangsamt und die Darmtätigkeit gesteigert.


Generell genießen Hunde Massagen sehr. Sie spüren instinktiv die wohltuende und schmerzlindernde Wirkung und entspannen in der Regel sofort.


© Nicole Glanz, Hundetherapeutin für Osteopathie und Physiotherapie





27 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
 
  • Facebook

0160 - 7379756

©2021 Hund im Mittelpunkt - Osteopathie und Physiotherapie
Nicole Glanz